Einleitung

Ihre Spende

Spendenbetrag auswählen

Ihr Spendenbetrag

CHF Ihr Spendenbetrag
Der Mindestbetrag für eine Spende ist: CHF
Bitte rufen Sie uns an für eine Spende über diesen Betrag: 044 388 26 88
Leider ist ein Fehler aufgetreten

Auch nach neun Operationen kann Ananda immer noch lachen. Damit dies so bleibt, hilft Pro Infirmis.

«Glückliche Seele» ist die Bedeutung von Anandas Name. Vielleicht würde man denken, das trifft auf das 4-jährige Mädchen nicht zu, wenn man ihre Behinderung kennt. Aber die Kleine überzeugt jeden vom Gegenteil. Sie ist ein kleiner Sonnenschein und strahlt eine Fröhlichkeit und einen Optimismus aus, der nicht selbstverständlich ist.

    Pro Infirmis übernimmt:
  • Individuelle Sozialberatung und Administration
  • Beratung betreffend Krippenfinanzierung und Hilfsmitteln
  • Informationsdrehscheibe rund um die Behinderung
  • Abklärung sozialversicherungsrechtlicher Ansprüche

Durch ihre ganz eigene Art versprüht die kleine Ananda viel Lebensfreude, die ansteckend wirkt und andere Menschen tief im Herzen berührt. Kann ein Kind einem etwas Schöneres schenken?
Kennt man die Geschichte des 4-jährigen Mädchens, beeindruckt sein fröhliches Gemüt umso mehr. Denn Ananda musste in ihrem jungen Leben bereits neun Operationen über sich ergehen lassen, immer wieder starke Schmerzen ertragen und unzählige Tage im Spital verbringen. Weitere Eingriffe werden nötig sein.

Ananda mit Schiene am Daumen
Die Schiene hilft zur Spreizung des Daumens
Ananda und ihre Mutter
Patricia B. stärkt ihre Tochter mit ihrer positiven Lebenseinstellung
«Pro Infirmis hat mir auch geholfen, als die Versicherung die Kosten für Anandas Spezialschuhe nicht übernehmen wollte.»
Patricia B., Anandas Mutter

Sehr seltene Behinderung

Ananda ist vom äusserst seltenen Apert-Syndrom betroffen. Die Krankheit führt zu Deformationen im Gesicht, an den Fingern und Zehen, Verwachsungen der Schädelknochen, Bewegungseinschränkungen und anderen Behinderungen. «Als Ananda nach einer Operation zum ersten Mal ihren rechten Daumen bewegen konnte, wollte sie, dass möglichst schnell auch die andere Hand drankommt», sagt ihre Mutter. Sie ist immer wieder von Neuem überrascht, wie tapfer ihre Tochter ihr Schicksal annimmt. Diese Lebenshaltung ist alles andere als selbstverständlich und erfüllt sie mit Stolz.

Eltern mit einem behinderten Kind stellen sich oft unterschiedlichste Fragen zu versicherungsrechtlichen Ansprüchen, Hilfsmitteln, Therapien und Fördermassnahmen. So wie die Mutter von Ananda suchen viele Betroffene eine unserer Beratungsstellen auf und finden Unterstützung. Besonders schätzt die Mutter den unkomplizierten Kontakt und ist froh darüber, dass sie sich bei Bedarf jederzeit bei uns melden kann. So war es auch, als es darum ging, die sozialversicherungsrechtlichen Ansprüche abzuklären und die nötigen Schritte in die Wege zu leiten.

Pro Infirmis ist inzwischen zur unverzichtbaren Informationsdrehscheibe rund um die Behinderung von Ananda geworden. Als private Organisation sind wir wesentlich auf die Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender angewiesen.

Ananda musste in ihrem Leben schon viel durchmachen
Ananda mit ihrem Lieblingstier

Service Navigation